tectonika mit den Stars von TUSEM Essen auf der Platte

Gestern Abend haben wir uns einmal nicht um Papierstaus, verschmutze Ausdrucke und defekte Drucker oder Kopierer gekümmert, sondern nahmen am Sponsorentraining des TUSEM Essen teil. Bereits zum dritten Mal ging es für uns auf die Platte zu den Handball-Stars. Aktiv und passiv nahmen wir am diesjährigen Sponsorentraining in der Sporthalle Margarethenhöhe teil. Zu Beginn der Veranstaltung durften wir noch dem öffentlichen Training zuschauen, ehe das aktive Training für die Sponsoren begann.

Mit Liegestützen und Übungen zur Motorik begann das Aufwärmtraining für die Sponsoren durch den Athletiktrainer Jonas Schmidt. Rücksicht auf die körperliche Verfassung der Sponsoren wurde dabei wirklich nicht genommen. Spätestens hier wurde vielen schnell klar, dass wohl während der Weihnachtszeit das eine oder andere Plätzchen zu viel auf dem Teller lag.

Die nächsten Trainingseinheiten übernahmen der Chefcoach Jaron Siewert persönlich, um u.a. taktische Anweisungen zu erteilen. Bei den Übungen zum Passen und Werfen oder Übungen zum Spielaufbau halfen die Spieler geduldig den Teilnehmern weiter.

Zum Höhepunkt des Trainings spielten die Sponsoren zusammen in gemischten Teams mit den Jungs des TUSEM. Die Zuschauer hatten ihre wahre Freude an dem Spiel und sahen den einen oder anderen gelungenen Spielzug.

Mit Mettbrötchen und Bier ging es dann für alle Beteiligten zum abschließenden „Kabinenfest“. In lockerer und gewohnt familiärer Atmosphäre konnte mit den Jungs gesprochen und das Training aufgearbeitet werden.

Es hat uns mal wieder großen Spaß bereitet am Sponsorentraining teilzunehmen. Es zeigte uns, welch harte Arbeit hinter dem Trainingsalltag steht.

Wir konnten uns persönlich davon überzeugen, dass die Jungs vom TUSEM die Winterpause gut überstanden haben und fit für die Rückrunde sind. Am 08.02.2019 geht es dann zu Hause „Am Hallo“ gegen den Desslauer Roßlauer HV wieder los.

Ein großes Dankeschön richten wir an die Mannschaft, die sich wieder für den Spaß zur Verfügung stellt hat und  die Verantwortlichen, die das Sponsorentraining ermöglicht haben.

Sollte in den nächsten Tagen das Entfernen von Papierstaus ungewohnt länger dauern oder sich die Bearbeitung von Bestellungen für Toner und Tinte verzögern, wird es mit Sicherheit an der schlechten körperlichen Verfassung nach dem Training liegen. Für uns heißt es dann nicht mehr Drucker, sondern Muskelkater-wartet-nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden