tec­to­ni­ka bringt nicht nur Dru­cker und Kopie­rer zum Laufen

Wenn an einem defek­ten Dru­cker & Kopie­rer eine Repa­ra­tur durch­ge­führt wer­den muss, wird unser tech­ni­scher Sup­port trai­niert und geschult. Daher war uns klar, dass wir für einen erfolg­rei­chen Abschluss beim Fir­men­lauf eben­falls viel trai­nie­ren müssen.

Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren, nah­men wir am dies­jäh­ri­gen Fir­men­lauf in Essen teil. Mit viel Spaß, Ener­gie und gut vor­be­rei­tet, ging die­ses Jahr das Team von tec­to­ni­ka am 12.Juni 2019 beim Esse­ner Fir­men­lauf an den Start! tec­to­ni­ka stell­te dazu ein star­kes Team aus Mit­ar­bei­tern, Kun­den und Freun­den zusam­men. Natür­lich war der Ehr­geiz eini­ger Teil­neh­mer wie­der groß, doch in ers­ter Linie soll­te ja der Spaß im Vor­der­grund stehen.

Rah­men­be­din­gun­gen waren ideal

Mit ca. 13.000 Läu­fern ging es in drei Start­wel­len auf die ca. 5 km lan­ge Stre­cke. Der Wet­ter­gott hat­te ein gro­ßes Ein­se­hen mit den Läu­fern. Mit­tags hat­te es doch noch stark gereg­net, doch ab Nach­mit­tags ver­zo­gen sich die Wol­ken und die Son­ne kam zum Vor­schein. Bei idea­len Vor­aus­set­zun­gen fiel für uns in der zwei­ten Wel­le gegen 19:15 Uhr der Start­schuss. Der Stre­cken­ver­lauf hat sich in den letz­ten Jah­ren nicht geän­dert. Gestar­tet wird gegen­über der Phil­har­mo­nie und führt dann über Rüt­ten­scheid bis hin zum Ziel in die Gru­ga. Ange­feu­ert von den vie­len Zuschau­ern hat es den Läu­fern an Moti­va­ti­on nicht gefehlt. Eini­ge Zuschau­er sorg­ten mit ihren Attrak­tio­nen neben der Lauf­stre­cke für wah­re Gän­se­h­aut­mo­men­te. Somit wur­den die Läu­fer von einer Wel­le der Eupho­rie getra­gen, ehe es dann zum Ziel­ein­lauf Rich­tung Tum­mel­wie­se der Gru­ga ging.

Per­sön­li­che Best­zei­ten wur­den aufgestellt

Nach dem Ziel­ein­lauf muss­ten wir erst ein­mal ver­schnau­fen, bevor es dann zum Grill­platz ging. Gemein­sam haben wir mit unse­rem Kun­den ETL einen Grill­platz ange­mie­tet. Hier ver­sorg­ten uns flei­ßi­ge Hel­fer mit Grill­würs­ten und einer klei­nen Aus­wahl an gekühl­ten Geträn­ken. Zwi­schen Bier und Brat­wurst wur­den die Zei­ten des Ver­an­stal­ters abge­ru­fen und unter­ein­an­der ver­gli­chen. Schnell stell­te der eine oder ande­re fest, dass er sei­ne Zeit vom Vor­jahr ver­bes­sern konn­te. In vie­len Gesprä­chen hör­te man von den Teil­neh­mern, dass für das nächs­te Jahr neue Zie­le gesetzt wer­den. Daher steht für uns schon heu­te fest, nächs­tes Jahr wie­der an der Ver­an­stal­tung teil­zu­neh­men. Jetzt ist aber erst ein­mal Rege­ne­ra­ti­on ange­sagt. Der Mus­kel­ka­ter lässt bestimmt nicht auf sich war­ten. Soll­te in den nächs­ten Tagen der eine oder ande­re Dru­cker oder Kopie­rer etwas spä­ter ange­lie­fert wer­den, könn­te es mit dem Fir­men­lauf zu tun haben. Hilf­rei­che Tipps zur Lin­de­rung des Mus­kel­ka­ters neh­men wir ger­ne ab sofort entgegen.

tec­to­ni­ka bedankt sich bei allen Teil­neh­mern & Hel­fern, die für das gelun­ge­ne und tol­le Event gesorgt haben.