Drucker mieten bei tectonika – mehr als eine Alternative

Egal, ob im Büro als Bürodrucker oder im Homeoffice. Der Trend, um einen Drucker zu mieten ist nach wie vor ungebrochen. Viele Firmen und Unternehmen wissen, wie nachhaltig die Kosten von einem Drucker sind. Nach wie vor wird in Büros noch viel gedruckt. Auch in Zeiten der Digitalisierung, helfen die Drucker, den oftmals schwierigen Büroalltag zu meistern.

Finanzierungsform für Drucker mieten

Sie möchten einen Drucker mieten? Dann sollten Sie einige Hintergründe dazu kennen. Wenn Sie einen Drucker mieten, ist der Vermieter (Oftmals der Fachhändler) Eigentümer des Gerätes. Sie bezahlen für die vereinbarte Laufzeit bzw. Nutzung eine monatliche Miete. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit geht der Drucker wieder an den Eigentümer zurück. Für die Funktion des Druckers ist der Eigentümer verantwortlich. Je nach Vertragsgestaltung, müssen Sie als Besitzer evtl., unter Berücksichtigung des Selbstbehalts, kleinere Reparaturen oder Wartungen bezahlen. Das ist der große Unterschied von Drucker mieten zu Drucker leasen. Beim Leasing ist die Leasingbank Eigentümer des Gerätes und Sie zahlen eine Leasinggebühr. Nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit, können Sie das Gerät, unter Berücksichtigung des sogenannten Restwerts, das Gerät vom Leasinggeber abkaufen.

Sie möchten einen Drucker mieten? In wenigen Schritten zum individuellen Angebot!

Schritt 1 von 10

Drucker mieten oder Drucker leasen?

Die Frage danach, ob Sie einen Drucker mieten oder besser Drucker leasen sollten, lässt sich ohne Weiteres nicht beantworten. Beim Drucker mieten sind Sie in der Regel flexibler, da Sie die Vertragszeiten individueller auswählen können. Beim Leasing sind Sie an den Laufzeiten des Vertragspartner gebunden. Wenn Sie aus den Verträgen sponatan heraus möchten, zahlen Sie viel Geld für die Ablöse. Finden Sie am besten selbst heraus, ob Sie die Drucker mieten oder die Drucker leasen möchten.

Gebrauchte Drucker mieten

Doch nicht nur neue Drucker werden vermietet, sondern auch gebrauchte Drucker. Gerade Leasingrückläufer werden in der Praxis oftmals zur Miete angeboten. Nach Ablauf eines Leasingvertrages möchten manche Kunden nicht von ihrem Vorkaufsrecht gebrauch machen und geben die Drucker der Leasingbank wieder zurück. Die gebrauchten Drucker kaufen die Fachhändler manchmal auf und werden, je nach Zustand, wieder aufgearbeitet und vermietet. So lässt sich für den Kunden der eine oder andere Euro beim Drucker mieten sparen, da die hohen Anschaffungskosten wegfallen.

Wartungsvertrag für einen gemieteten Drucker

Wenn Sie für Ihr Büro einen Drucker mieten, dann empfehlen wir, die Unterhaltskosten durch einen Wartungsvertrag abzusichern. In der Praxis sieht das so aus, dass Ihr monatliches Druckvolumen die Höhe der Pauschale bestimmt. Das hat den Vorteil, dass Sie die Kosten deckeln und sich somit vor ungeplanten Ausgaben (z.B. durch Toner, Tinte usw.) schützen. Umgangssprachlich wird das Leistungspaket auch Rundum-sorglos oder All Inclusive Paket genannt. Sie genießen den Vorteil eines Wartungsvertrages und schonen wertvolle Liquidität. Kurz gesagt also: Drucker mieten ohne Stress!

Drucker mieten + All Inclusive Lösung

Beim Drucker mieten mit einer All Inclusive Lösung, sind Leistungen wie z.B. die technische Dienstleistung und die Verbrauchsmaterialien inklusive. Die empfohlenen Wartungen und anfallenden Reparaturen gehören zum Leistungspaket dazu. Die Zeiten, dass Kunden hilflos in den Warteschlangen hängen, sind mit einer All inclusive Lösung vorbei. Drucker mieten zzgl. eines Abschlusses eines Wartungsvertrages als All Inclusive Lösung, deckelt die Ausgaben für Ihr Unternehmen.

Drucker mieten? Aber welcher?

Welchen Drucker Sie mieten sollten, hängt natürlich von Ihren Anforderungen ab. Reflektieren Sie Ihr Druckverhalten. Filtern Sie unbedingt, was für Sie wichtig ist. Stellen Sie fest, wieviele Seiten Sie im Monat drucken. Sollten Sie Ihr Druckvolumen nicht kennen, schätzen Sie Ihren Papierverbrauch. Alternativ können Sie auch den Zählerstand vom Altgerät auslesen und anhand des Anschaffungsdatums die monatliche Druckleistung herunter rechnen. Wenn Sie den monatlichen Verbrauch kennen, können Sie die Leistungsklasse bestimmen.

DIN A3 oder DIN A4 Drucker mieten?

Einen DIN A3 Drucker oder einen DIN A4 Drucker mieten macht preislich einen enormen Unterschied aus. Es ist zwar schön auf einem größeren Format zu drucken. Aber stellen Sie fest, wie häufig Sie das größere Format benötigen. Fast doppelt so teuer ist es, wenn Sie einen DIN A3 Drucker mieten. Branchen, wie z.B. Architekten, Ingenieure oder planende Unternehmen werden es bestimmt benötigen. Aber ob Firmen, die überwiegend den Drucker für den allgemeinen Schriftverkehr einsetzen, müssen nicht zwingend einen DIN A3 Drucker mieten.

Drucker mieten als Schwarz-Weiß- oder Farbvariante?

Wie auch schon beim Druckformat gibt es beim Schwarz-Weiß- und Farbdrucker preisliche Unterschiede. Unabhängig davon, ob Sie einen Drucker kaufen oder einen Drucker mieten. Farbdrucker sind nicht nur teurer bei der Anschaffung, sondern auch beim Unterhalt. Die Kosten für einen Farbdruck sind ungefähr 5x so hoch gegenüber einen Schwarz-Weiß-Druck. Wenn Sie also den Schwarz-Weiß-Drucker nur für den Dokumentendruck einsetzen, sollte das ausreichen. Unternehmen, die z.B. Farbdrucke für Präsentationen benutzen, kommen um einen Farbdrucker nicht herum. Auch Werbeagenturen oder Firmen die Bilder bearbeiten, werden einen Farbdrucker anschaffen.

Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker mieten?

Laserdrucker (SW-Laserjerdrucker / Farblaserdrucker) haben den Vorteil, dass sie im Unterhalt günstiger als Tintenstrahldrucker sind. Daher stehen in Büros auch häufiger Laser- als Tintenstrahldrucker. Nach wie vor ist es ungeklärt, ob Laserdrucker gefährlich sind oder nicht. Ein Gutachten, was die Unbedenklichkeit durch die Feinstaubbelastung bestätigt, wird oftmals durch ein Gegengutachten widerlegt. Wir sind der Meinung, dass die Wahrheit in der Mitte liegt. An gut durchlüfteten Arbeitsplätzen spricht aus unserer Sicht nichts dagegen einen Laserdrucker aufzustellen, solange das Druckvolumen nicht die Raumluft zu sehr belastet. Alternativ können die Laserdrucker natürlich als Zentraldrucker eingesetzt werden, wenn die Belegschaft zu weiteren Laufwegen bereit ist. Wenn allerdings hochauflösende Bilder oder Fotos gedruckt werden, kommen Sie um die Anschaffung eines Tintenstrahldruckers nicht herum. Das ist der große Nachteil beim Laserdrucker, da diese beim Qualitätsdruck das nachsehen haben.

Multifunktionale Drucker mieten

Beim Drucker mieten unterscheiden heutzutage viele Kunden nicht mehr nach Drucker, Kopierer oder Multifunktionsdrucker. Firmen fragen nach einem Drucker an und möchten eigentlich einen Multifunktionsdrucker mieten. Kopierer wäre ja auch ein falscher Begriff, da multifunktionale Anwendungen im Vordergrund stehen. Multifunktionsgeräte können nicht nur drucken, sondern auch kopieren, scannen und Faxen. Gerade die Scanfunktion ist bei der Digitalisierung für viele Firmen äußerst wichtig und spielt für die Anschaffung eine entscheidende Rolle.

Top-Angebote und Empfehlungen für Sie. Drucker mieten ab 4,90 €.

Was kostet es, wenn Sie einen Drucker mieten?

Wenn Sie für Ihre Firma einen Drucker mieten möchten, spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. U.a. sind die Leistungsklasse, Vertragsdauer und Umfang des Wartungsvertrages entscheidend für den Mietpreis. Die kleinsten Leistungsklassen fangen bei ca. 5-6 Euro im Monat an. Nach oben werden, wie so oft im Leben, keine Grenzen gesetzt.

Wer kann einen Drucker mieten?

Bei tectonika können nur gewerbliche Endverbraucher Drucker mieten, da wir ausschließlich Produkte aus dem Office-Bereichq anbieten. Sie möchten für Ihre Firma oder Unternehmen einen Drucker mieten? Fragen Sie bei uns an und lassen Sie sich fachlich beraten. Anhand Ihrer Eckdaten helfen wir Ihnen, den richtigen Drucker zu finden. Nutzen Sie zur Kontaktaufnahme das Kontaktformular oder fragen Sie unverbindlich an. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Sie möchten einen Drucker mieten und haben noch Fragen? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren

Bitte beachten Sie: Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Behörden, die die Ware in einer selbstständigen beruflichen, gewerblichen, behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit verwenden. Anfragen von Privatpersonen werden nicht bearbeitet bzw. beantwortet.

Was ergibt 7 + 4?