Dru­cker erkennt Patro­ne nicht

Was tun, wenn der Dru­cker streikt und die ein­ge­setz­te Patro­ne als Grund nennt? Vor die­ser Her­aus­for­de­rung ste­hen häu­fig nicht weni­ge Dru­cker­be­sit­zer. Da nützt alles Haa­re rau­fen nichts. Wenn der Büro­dru­cker nicht will, will er nicht. Jetzt gilt es einer mög­li­chen Ursa­che auf den Grund zu gehen.

Wir haben eini­ge mög­li­che Tipps und Tricks zusam­men­ge­stellt, die hel­fen kön­nen den Feh­ler zu fin­den und die­sen meis­tens zu beseitigen.

Dru­cker­pa­tro­ne prüfen

Oft­mals erkennt der Dru­cker die Patro­ne nicht, weil aus Ver­se­hen eine Patro­ne gekauft wur­de, die mit dem Dru­cker nicht kom­pa­ti­bel ist. Beach­ten Sie bei der Wahl am Bes­ten, dass eini­ge Dru­cker­her­stel­ler (z.B: Bro­ther, Epson, Canon, HP, Lex­mark) sogar unter­schied­li­che Patro­nen­sät­ze inner­halb einer Dru­cker­bau­rei­he und der ent­spre­chen­den Gerä­te ver­wen­den. Des­halb ist es sehr wich­tig, die pas­sen­de Patro­ne zu finden.

Ein prü­fen­der Blick auf die Lis­te der Gerä­te, die sich auf der Ver­pa­ckung der Tin­ten­pa­tro­ne befin­det, kann hel­fen. Ist das vor­han­de­ne Dru­cker­mo­dell dort auf­ge­führt? Ist das nicht der Fall, haben Sie die Ursa­che bereits gefun­den. Dann bleibt nur die Mög­lich­keit, eine mit dem Dru­cker­mo­dell kom­pa­ti­ble Dru­cker­pa­tro­ne zu kau­fen, mit der das Gerät arbei­ten kann.

Tin­ten­pa­tro­ne falsch eingesetzt

Vor dem Ein­set­zen der Tin­ten­pa­tro­ne soll­te das kom­plet­te Ver­pa­ckungs­ma­te­ri­al ent­fernt wer­den. Schutz­fo­lie und Ver­pa­ckungs­res­te müs­sen ohne Rück­stän­de abge­löst wer­den. Bleibt ein klei­ner Strei­fen bei­spiels­wei­se auf dem Chip der Patro­ne haf­ten, kann dies bereits dazu füh­ren, dass Ihr Dru­cker die Patro­ne nicht rich­tig „lesen“ kann.

Neh­men Sie auch die Anlei­tung zur Hand, die sich in der Ver­pa­ckung der Tin­ten­pa­tro­ne befin­det. Set­zen Sie danach die neue Patro­ne in den frei­en Steck­platz im Druck­kopf wie­der ein. Ach­ten Sie hier auf das rich­ti­ge Fach mit der pas­sen­den Druck­far­be. Ver­wech­se­lun­gen kön­nen eben­falls zu Druck­aus­fäl­len und Stö­run­gen führen.

Patro­ne defekt?

Defek­te an Tin­ten­pa­tro­nen tre­ten in der Pra­xis deut­lich häu­fi­ger auf als Schä­den am Dru­cker selbst. Wenn Sie die alte Tin­ten­pa­tro­ne noch haben, set­zen Sie die­se noch ein­mal test­wei­se in den Dru­cker ein. Soll­te der Dru­cker die­se Patro­ne erken­nen und als leer anzei­gen, liegt ein Patro­nen­pro­blem vor und der Dru­cker ist nicht kaputt und eine Dru­cker­repa­ra­tur (Wann lohnt sich …) kann ver­mie­den werden.

In man­chen Fäl­len ist die Tin­ten­pa­tro­ne schlicht und ergrei­fend defekt. Ist dies der Fall, tau­schen Sie sie ein­fach um.

Jetzt güns­tig Dru­cker und Kopie­rer ab 4,90 Euro monat­lich mieten!

Neu­start des Druckers

Eine ein­fa­che aber effek­ti­ve Hil­fe kann der Neu­start des Dru­ckers sein. Oft­mals hilft die­ser simp­le Trick bei vie­len Feh­lern. Dazu ent­neh­men Sie alle Patro­nen aus dem Dru­cker. Schal­ten Sie den Dru­cker aus und tren­nen Sie sowohl das Netz­ka­bel als auch die Ver­bin­dung zum PC (USB) oder Netz­werk (LAN-Kabel) vom Dru­cker. Set­zen Sie nach­ein­an­der die Dru­cker­pa­tro­nen wie­der ein und schlie­ßen den Dru­cker wie­der an das Strom­netz an und stel­len die PC und Netz­werk­ver­bin­dun­gen wie­der her. Wenn die Patro­ne nach dem Neu­start erkannt wird, haben Sie die Lösung gefunden.

Über­prü­fung des Druckertreibers

Ach­ten Sie dar­auf, dass die neus­ten Trei­ber instal­liert sind. Die­se kön­nen Sie sich ein­fach aus dem Inter­net her­un­ter­la­den und instal­lie­ren. So ist Ihr Dru­cker stets auf dem neus­ten Stand.

Ori­gi­na­le Patro­nen verwenden

Auch wenn es sprich­wört­lich weh tut so viel Geld für die ori­gi­na­len Patro­nen aus­zu­ge­ben. Aber die Erfah­rung zeigt ein­fach, dass alter­na­ti­ve Patro­nen zu oft Pro­ble­me berei­ten. Wenn der Dru­cker die alter­na­ti­ven Tin­ten­pa­tro­nen nicht erkennt, tau­schen sie die­se ein­mal gegen ori­gi­na­le Patro­nen aus. Oft­mals läuft der Dru­cker wieder.

Firm­ware aktualisieren

Füh­ren Sie ein regel­mä­ßi­ges Update der Firm­ware vom Dru­cker durch. Durch eine neue Firm­ware wer­den even­tu­el­le Bugs (Pro­gram­mier­feh­ler) beho­ben und die Chips auf den Patro­nen wer­den wie­der erkannt.

Ande­re Ursachen

Falls Ihr Dru­cker eine neue Dru­cker­pa­tro­ne nicht erkennt, erhal­ten Sie in aller Regel hier­über eine Benach­rich­ti­gung. Die­se Erken­nung kann zum Bei­spiel die Mel­dung „Sie ver­wen­den eine inkom­pa­ti­ble Patro­ne“, „Dru­cker­pa­tro­ne nicht erkannt“ oder „Feh­ler­haf­te Dru­cker­pa­tro­ne“ aus­ge­ben. Neh­men Sie die neue Dru­cker­pa­tro­ne zunächst wie­der her­aus. Schau­en Sie sich den Druck­kopf etwas genau­er an und über­prü­fen den Patro­nen­schacht, ob die­ser viel­leicht ver­schmutzt ist. Pus­ten Sie dort ein­mal kräf­tig hin­ein, so dass sich der Staub von den Kon­tak­ten löst.

Kos­ten­lo­se Bera­tung zum The­ma Patro­nen und deren Erkennung

Haben Sie die Ursa­che trotz­dem nicht fin­den kön­nen, so hilft unser tech­ni­scher Sup­port ger­ne wei­ter. Viel­leicht ist es für Sie mehr als eine Alter­na­ti­ve Ihre Dru­cker und Kopie­rer zu mie­ten oder lea­sen. Somit haben Sie bei Pro­ble­men einen direk­ten Ansprech­part­ner der Ihnen unpro­ble­ma­tisch wei­ter­hilft. Nut­zen Sie dazu unser Kon­takt­for­mu­lar oder rufen Sie ein­fach an. Wir freu­en uns über eine Kontaktaufnahme.

Haben Sie Fra­gen zur Erken­nung von Patro­nen? Jetzt kos­ten­lo­se Bera­tung vereinbaren

Die­ses Kon­takt­for­mu­lar ist momen­tan deak­ti­viert, da Sie den Goog­le reCAP­T­CHA-Ser­vice noch nicht akzep­tiert haben. Die­ser ist für die Vali­die­rung des Sen­de­vor­gangs jedoch notwendig