Reinigung von Druckern und Kopierern

Im Laufe der Zeit verunreinigen Rückstände von Toner / Tinte den Drucker oder Kopierer. Spätestens wenn das Druckbild unsauber ist, muss eine Reinigung an dem Gerät durchgeführt werden. Bei einer Reinigung gibt es wichtige Regeln zu beachten, damit der Drucker oder Kopierer nicht beschädigt wird.

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Reinigung an einen Drucker / Kopierer vornehmen?

Unabhängig von einem Laser- oder Tintenstrahldrucker wird eine Reinigung auf jeden Fall stromlos durchgeführt. Ziehen Sie vor Beginn der Reinigung den Netzstecker und warten Sie auch noch ein paar Minuten mit der Arbeit. Durch elektronische Bauteile (Kondensatoren) kann sich auch im ausgeschalteten Modus immer noch etwas Restladungen in dem Gerät befinden. Wenn Sie arbeiten an der Elektronik (z.B. Platinen) durchführen, verwenden Sie Hilfsmittel, die antistatisch wirken (z.B. Antistatikmatten / Armbänder). Sie verhindern, dass bei der Reinigung eine hohe Spannung auf die hoch-empfindlichen Bauteile übertragen wird.

Wie reinige ich einen Tintenstrahldrucker?

Bevor Sie einen Tintenstrahldrucker reinigen, besorgen Sie sich ausreichend Tücher oder Lappen. Schon die kleinsten Mengen von der Tinte verteilt sich schnell auf die gesamte Arbeitsfläche. Halten Sie das Gerät beim Transport oder bei der Reinigung auf jeden Fall gerade. Die Tinte in der Parkstation oder der Tintenauffangbehälter könnten sonst auslaufen. Nach dem Öffnen des Gehäuses, legen Sie ein Tuch über die verschmutzten Flächen und lassen es sich vollsaugen. Anschließend entfernen Sie das vollgesaugte Tuch und beginnen die restliche Tinte zu entfernen.

Hilfsmittel unterstützen die Reinigung

Hartnäckige Rückstände entfernen Sie mit Wasser und einem Q-Tipp. Handelt es sich bei Ihrer Tinte um pigmentierter oder UV-beständige Tinte, verwenden Sie etwas Alkohol für die Reinigung. Nach der Reinigung können Sie wieder das Gerät wieder montieren und weiter benutzen.

Ab monatlich 4,90 € finden Sie bei uns Drucker und Kopierer zum Mieten

Wie reinige ich einen Laserdrucker?

Die Reinigung von einem Laserdrucker ist da schon etwas einfacher. Da der Toner keine flüssigen Eigenschaften hat, kann dieser auch nicht auslaufen. Achten Sie aber unbedingt bei der Reinigung auf geltende Maßnahmen zum Arbeitsschutz. Es empfiehlt sich Einweghandschuhe und Atemmasken zu verwenden. Eine Reinigung mit handelsüblichen Staubsaugern sollte verzichtet werden, da die Staubsaugerbeutel den feinen Staub nicht auffangen können. Es gibt spezielle Staubsauger (z.B. Industriestaubsauger zum Mieten), die einen speziellen Beutel haben, der Luftdicht verschlossen ist und somit den feinen Staub zurückhält.

Kontakt mit der Haut vermieiden

Sollte die Haut bei einer Reinigung mit Toner in Kontakt kommen, spülen Sie den Toner mit kaltem Wasser ab. Benutzen Sie kein warmes Wasser, da der Toner sonst anfängt chemisch zu reagieren.

Sobald das Gehäuse demontiert wurde, können Sie mit der Reinigung des Gerätes beginnen. Mit Hilfe von einem Pinsel gelangen Sie auch in die Ecken bzw. schwer zu erreichenden Stellen. Wenn der Tonerstaub vollständig entfernt wurde, bauen Sie das Gerät wieder zusammen.

DGUV V3 Prüfungen der BGV A3 durchführen

Die Berufsgenossenschaft schreiben nach Wartungsarbeiten die Durchführung einer VDE-Messung nach DGUV V3 vor. Sollten Sie den Erdungsweg unterbrochen haben, ist diese Messung Pflicht. Gerade die Drucker und Kopierer der Schutzklasse III (Meistens Laserdrucker) müssen nach der Reinigung geprüft werden. Unser technischer Service hilft hier gerne weiter,

Sollten Sie Fragen zu einer Reinigung von Druckern oder Kopierer haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme. Nutzen Sie dazu einfach unser Kontaktformular oder rufen Sie einfach an.

Haben Sie Fragen zum Thema Reinigung von Druckern und Kopierern? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.