Wann lohnt sich eine Reparatur am Drucker?

Ob sich eine Reparatur am Drucker noch lohnt, ist pauschal nicht einfach zu beantworten. Wir geben Ihnen im folgenden Artikel Hinweise und Tipps, wie Sie sich einfacher entscheiden können.

Lebensdauer des Gerätes

Die Reparatur hängt unter anderem von der Standzeit bzw. Einsatzdauer des Gerätes ab. Wird die geeignete Leistungsklasse gewählt und das durchschnittliche Druckaufkommen dafür angewendet, hält ein Drucker im Schnitt ca. 3-5 Jahre. Danach treten häufig Probleme am Drucker auf. Wenn die Reparaturkosten nicht über 1/3 vom Neupreis liegen, empfehlen wir in der Regel die Reparatur durchführen zu lassen.

Abschreibung von Druckern beachten

Nicht selten beeinflussen kaufmännische Faktoren die Ausführung einer Reparatur. Die Abschreibungsdauer von einem Drucker liegt bei 36 Monaten.(Kopierer werden in der Regel über 60 Monate abgeschrieben). Ist der Zeitraum überschritten, entscheiden sich viele Kunden für eine Neuanschaffung.

Neuanschaffung bringt weitere Kosten mit sich

Beachten Sie aber bitte, dass eine Neuanschaffung weitere Kosten mit sich bringt. Die Prozesskosten für ein neues Gerät sind nicht zu unterschätzen. Der Umfang für die Preisrecherche, Anschaffung, Aufstellung, Einrichtung und Installation ist sehr hoch. Diese Kosten werden vom Kunden oft unterschätzt.

Lagerbestand vom Zubehör

Obwohl es heutzutage gute Lösungen für die Verwaltung des Zubehörs (Toner, Tinte etc.) gibt, bevorraten sich die Kunden immer noch mit den Produkten. Nicht selten liegen mehrere hundert Euro im Schrank oder Lager. Kapital wird so unnötig gebunden. Der Kaufmann spricht in so einem Fall von „totem“ Kapital. Wenn das Gerät dann nicht mehr repariert wird, kann das vorhandene Zubehör nicht für einen neuen Drucker verwendet werden.

Sicherheitsmerkmale berücksichtigen

Ist ein Gerät etwas älter, kann es vorkommen, dass es vom Hersteller nicht mehr technisch unterstützt wird. Entweder sind für abgekündigte Betriebssysteme keine geeigneten Treiber verfügbar oder es wird keine neue Firmware mehr angeboten. Das beeinflusst natürlich auch die IT-Security des Unternehmens. Gerade ältere Geräte ohne aktuelle Firmware schwächen die Unternehmenssicherheit. Sie machen sich von außen schneller angreifbar und werden anfällig für Hackerangriffe oder schädliche Malware.

Lösung aller Probleme heißt Managed Print Service (MPS)

Wie Sie sehen, beeinflussen nicht nur technische, sondern auch kaufmännische Faktoren die Ausführung einer Reparatur. Viele Kunden entscheiden sich daher für Managed Print Service (MPS) Systeme. Dabei können dass Sie mit einer monatlichen Pauschale die Drucker / Kopierer mieten oder leasen. Alle Kosten rund um das Gerät, wie das Zubehör (Toner, Tinte, etc.), An- und Abfahrt für den technischen Support, Reparaturkosten, Ersatzteile sind inklusive. Somit werden Sie vor unvorhergesehene Ausgaben geschützt und können besser planen.

Wenn Sie wissen möchten, ob sich die Reparatur beim Drucker oder Kopierer noch lohnt, steht unser technischer Support gerne zur Verfügung. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme. Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular.