Randlos drucken – So funktioniert’s

Die wichtigste Voraussetzung für randloses Drucken ist, dass Ihr Drucker dieses Verfahren überhaupt unterstützt. Viele große Hersteller wie HP, Epson oder Kyocera bieten diese Drucktechnik mit ihren Druckgeräten an. Der Vorgang des randlosen Druckens dauert in der Regel etwas länger als der normale Druck mit Rand. 

Der passende Drucker

Mit den meisten modernen Bürodruckern lässt sich randlos drucken. Wenn Sie gelegentlich randlos drucken möchten, müssen Sie sich vor dem Kauf informieren, ob der ausgewählte Drucker den Randlosdruck unterstützt. Auskunft darüber gibt die Produktseite des Herstellers oder das mitgelieferte Handbuch. Darin sind auch Informationen zu finden, unter welchen Gegebenheiten der Randlosdruck möglich ist (Papiersorte, Format).

Bei einigen Druckern ist der Randlosdruck nur bei Standard-Fotoformaten möglich. Andere hingegen kommen mit jedem Format problemlos klar. Wenn der Drucker den Randlosdruck unterstützt, kann es unter Umständen vorkommen, dass man ihn erst im Druckertreiber aktivieren muss. Die Laserdrucker arbeiten im Gegensatz zu den Tintenstrahldruckern zwar schneller und drucken Texte häufig schärfer aus, können jedoch häufig auch nicht vollkommen randlos drucken. Aber auch viele Multifunktionssysteme dieser Hersteller bieten sich für das randlose Drucken an.

Druckereinstellungen

Wichtig ist jedoch, dass vor dem randlosen Drucken die Einstellungen angepasst werden.

Wird die Funktion Randlosdruck gewählt, vergrößert der Drucker das auszudruckende Dokument bzw. Bild, so dass es leicht größer als das Papier ist. Der Bildbereich, der über die Papierkanten hinausgehen würde, wird nicht gedruckt.

Bei diesem Vorgang kann es unter Umständen zu leichten Qualitätseinbußen kommen, welche insbesondere an den Rändern zu beobachten sind. Bevor man also ein wichtiges Dokument druckt, sollte man zunächst einen Probeausdruck machen.

Randlos drucken mit Open Office

Zunächst wählen Sie im Menü die Option “Format“ aus.
Anschließend weiter mit “Seite“ > „Seitenränder“
Zuletzt stellen Sie die “Seitenränder“ auf 0.

Randlos drucken mit Word

Öffnen Sie unter „Datei“ > „Drucken“ > „Seite einrichten“.
Setzen Sie abschließend die „Seitenränder“ – „Links“, „Rechts“, „Oben“ und „Unten“ auf „0“.

In den meisten Fällen zeigt Word die Fehlermeldung an, dass die Ränder außerhalb des bedruckbaren Bereichs liegen. Über diese Meldung dürfen Sie, sofern Ihr Drucker für randloses Drucken ausgelegt ist, ohne Weiteres hinwegsehen. Besitzt Ihr Gerät das Verfahren des randlosen Druckens nicht, besteht die Möglichkeit, dass Ihr Ausdruck an den Rändern abgeschnitten wird.

Randlos drucken mit Adobe Reader-PDF

Wählen Sie unter „Datei“  > „Drucken“  Ihren Drucker aus. Anschließend wählen Sie in den „Druckeigenschaften“ > „Randloser Druck“ aus.

Tipp: Falls die oben genannte Möglichkeit nicht funktioniert, können Sie unter der Option „Drucken“, die Prozentzahl des Dokumentes auf „110%“ einstellen. Lassen Sie sich in der Vorschau das Dokument anzeigen und passen Sie optional die Prozentzahl an.

Randlos drucken mit Excel

Öffnen Sie unter „Datei“ > „Drucken“ > „Seite einrichten“. Setzen Sie die „Seitenränder“ – „Links“ und „Rechts“ auf 0,5 cm – „Oben“ und „Unten“ auf 0,7 cm. Wählen Sie anschließend den Zellenbereich aus, der auch wirklich gedruckt werden soll und laden Sie das Dokument neu. Unter „Seitenlayout“ formatieren Sie das Dokument (bei A4) auf eine „Breite“ von 19,38 cm und eine „Höhe“ von 29,4 cm. Abschließend wählen Sie Ihren Drucker aus und drucken das Dokument aus. Achten Sie darauf den Drucker auf randlos einzustellen.

Randlos drucken unter Linux

  • Den Druckertreiber öffnen Sie unter Linux wahlweise mit der Software CUPS oder Turboprint.
  • Bei Turboprint müssen Sie unter Umständen noch das Dokument im Anwendungsprogramm anpassen, wenn sich durch die Einstellung des Randlosdrucks die Seitengröße verändert. 

Sonstige Tipps: Ein einfacher, aber hilfreicher Trick, den Sie beherzigen können, ist, das PDFs flexibler sind als Word Dokumente. Um auch einen perfekten Druck bei Ausdrucken mit Rand zu erreichen, empfiehlt es sich Office Dokumente in ein PDF umzuwandeln (zum Beispiel mit dem freien PDFCreator Tool). Wenn Sie dann das PDF-Dokument ausdrucken, können Sie den minimalen definierten Rand des Druckers voll ausnutzen. 

Beim Druck ohne Rand ist Duplex-Druck nicht zu empfehlen. Da ein kleiner Bereich des Papiers im Drucker bleiben muss, um das Papier zu bedrucken, wird dieser Bereich nicht bedruckt. 

Haben Sie Fragen zur Handhabung oder zur Auswahl des für Sie geeignetsten Druckers? Wir informieren gerne zum Kauf, Miete oder Leasing von Druckern unter Berücksichtigung Ihrer Anforderungen. Nutzen Sie dazu unser Kontakt- oder Anfrageformular. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme.

Sie haben Fragen zum Thema: Randlos drucken? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren.

Dieses Kontaktformular ist deaktiviert, weil Sie die Annahme des Google reCaptcha-Dienstes abgelehnt haben, der zur Überprüfung der vom Formular gesendeten Nachrichten erforderlich ist.