Kyocera – innovative Drucker und Kopierer aus Japan

Die Kyocera K. K.  (Kyocera Corporation) ist ein japanischerKonzern mit Sitz in Kyōto. Kyocera ist in Europa hauptsächlich bekannt als Anbieter von Bürotechnik wie Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte. Weiterhin zählt das Unternehmen zu den führenden Herstellern im Bereich der Photovoltaik/Solarenergie und beschäftigt ca.75500 Mitarbeiter weltweit.  

Gründung

Das Unternehmen wurde 1959 als Kyoto Ceramics gegründet. 1983 benannte sich der Konzern von Kyoto Ceramic Co., Ltd. in Kyocera Corporation um. Im selben Jahr fusionierte Kyocera mit Yashica Camera Co., Ltd. In Deutschland befindet sich der Hauptsitz in Meerbusch.

Geschichte

Die Erfolgsgeschichte begann 1959 mit Gründung der Kyoto Ceramics Co. und hat ihren Ursprung in der Fertigung feinkeramischer Komponenten. 1974 nahm das Unternehmen die Zusammenarbeit mit Carl Zeiss in Oberkochen auf und startete die Produktion für Zeiss-Objektive für das Contax-Kamera-Programm. Seit Mitte der 1970er Jahre vertreibt Kyocera Photovoltaikmodule und ist weltweit als Hersteller von Zerspannungswerkzeugen aktiv.

Früher bot das Unternehmen auch Digitalkameras an

1983 nannte sich das Unternehmen in Kyocera Corporation um und fertigte Kameras und Objektive für die Marken „Contax“ und „Yashica“. Unter dem Namen Kyocera wurden von 1996 bis 2004 auch Digitalkameras angeboten. 2005 zog man jedoch aus dem Kamerageschäft zurück. 1986 wurde die Kycocera Electronics Europe GmbH (heute Kyocera Document Solutions GmbH) gegründet.

Geschäftsfelder wurden ausgeweitet

Im Laufe der 80er und 90er Jahre erfolgte die Gründung mehrerer neuer Sparten. So hat die Kyocera Gruppe nicht nur die Geschäftsfelder ausgeweitet, sondern auch sein weltweites Niederlassungsnetz vergrößert. Sein Bestreben eine breitgefächerte Produktpalette anzubieten, setzte das Unternehmen weiter fort. So übernahm man 1990 verschiedene Unternehmen, u.a. AVX Corporation, die elektronische Teile fertigt. 2009 wurde der Bürogerätehersteller Triumph Adler übernommen und man stieg so in den Markt der Bürotechnik ein.

Kyocera ist stets auf Produktvielfalt und Innovationen bedacht. Im Zuge der Weiterentwicklung der Bürotechnik unter Berücksichtigung des Umweltschutzes entwickelte man in der Druckersparte besonders ökonomische und umweltfreundliche Druckerserien u.a. die ECOSYS Serie. Um das breitgefächerte Produktangebot auszubauen und Innovationen voranzutreiben, erschloss Kyocera neue Wirtschaftszweige und gründete neue Gesellschaften.

Nachdem schon 2012 die Fortführung im optischen Bereich mit der Entwicklung und Fertigung von Wechselobjektiven und Objektivbaugruppen angekündigt war, wurde die Sparte Optec gegründet. Die Kyocera Group betreibt mehrere große Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen um auch in Zukunft ein breitgefächertes nachhaltiges und ressourcenschonendes Produktsortiment verfügbar zu machen.

Geschäftsbereiche

Kyocera ist weltweit in vielen Geschäftsbereichen aktiv und bietet eine große Bandbreite an Produkten und Services, darunter Advanced Materials, Komponenten, Geräte, Anlagen, Netzwerke und Dienstleistungen. Die Unternehmensgruppe hat sich nicht nur der Effizienz und der Produktvielfalt verschrieben, sondern handelt unter besonderer Berücksichtigung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Die Hauptgeschäftsbereiche umfassen den Bereich Bürotechnik mit Laserdruckern, Multifunktionssystemen und Dokumentenscannern sowie und Produktionsdruck (Hochgeschwindigkeits-Tintenstrahlgeräte). Kyocera produziert Solarmodule für Photovoltaikssysteme. (Solarenergie) Für das produzierende Gewerbe stellt die Firma für den industriellen Bereich wie Feinkeramik – Komponenten, elektronische Komponenten, Halbleiterkomponenten sowie Komponenten für optische Produkte her.

In Deutschland bietet das Unternehmen hauptsächlich digitale Kopiersysteme, Laserdrucker, Feinkeramik und elektronische Bauteile an. Das Angebot wird abgerundet durch eine breite Palette von Services und Beratungsleistungen sowie IT Services. Das Unternehmen ist bestrebt sein Produktportfolio ständig zu erweitern und gleichzeitig Innovationen in den bestehenden Marktsegmenten anzubieten. Dabei steht stets die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt.

Full-Service Lösungen von Kyocera

Seit vielen Jahren bietet das Unternehmen MPS-Lösungen Managed Print Services (MPS) an. Dieses sind Rundum-sorglos-Pakete, die die Prozesse im Unternehmen steuern. Drucker und Kopierer werden zur Miete oder zum Leasing aufgestellt. Anhand des Druck- und Kopiervolumens werden die Leistungen für das Gerät, die Verbrauchsmaterialien (Toner, Trommel etc.), den technischen Service, sowie die Ersatz- und Verschleißteile über eine monatliche Pauschale abgedeckt.

Umwelt und Nachhaltigkeit

Seit der Unternehmensgründung wird sich für den Umweltschutz und Nachhaltigkeit eingesetzt. Kyocera fühlt sich als Unternehmen verpflichtet seinen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 der UN – Mitgliedstaaten zu leisten sowie der Ziele des Pariser Klimaabkommen. Das Unternehme ist bestrebt den Lebenszyklus seiner Produkte so nachhaltig wie möglich zu gestalten, um Emissionen möglichst niedrig zu halten und Ressourcen zu schonen. Produkte sollen möglichst nachhaltig und langlebig produziert werden.

Allgemein wird auf Abfallvermeidung und Ressourcenschonung gesetzt. Dazu zählt auch ein kostenloses Tonerrücknahmesystem und die Benutzung von umweltfreundlicher Verpackung. Die Innovationen zielen darauf ab, die Ökobilanz zu verbessern und vorhandene Ressourcen zu schonen. Um eine kohlenstoffarme Zukunft zu schaffen, liefert Kyocera Solarmodule und baut Solarstromsysteme auf.

Die Unternehmensgruppe hat sich nicht nur der Effizienz und der Produktvielfalt verschrieben, sondern legt stets größten Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Quellen: Kyocera, Wikipedia, Internetrecherche

Sie wünschen weitere Informationen über Drucker und Kopierer von Kyocera? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren.

Dieses Kontaktformular ist deaktiviert, weil Sie die Annahme des Google reCaptcha-Dienstes abgelehnt haben, der zur Überprüfung der vom Formular gesendeten Nachrichten erforderlich ist.