GerÀusche beim Drucken

Ihr Drucker verursacht merkwĂŒrdige oder laute GerĂ€usche beim Drucken? Das kann natĂŒrlich verschiedene Ursachen haben. Durch den tĂ€glichen Umgang mit dem Drucker oder Kopierer, kennen Kunden die vertrauten GerĂ€usche beim Drucken. Sobald sich die gewohnte GerĂ€uschquelle verĂ€ndert, sollten Kunden hellhörig werden und den technischen Support verstĂ€ndigen. Gerade am Anfang lassen sich die Fehler einfach und schnell beheben. Zu langes Warten wird in der Regel mit teuren Reparaturen bestraft.

Lokalisierung der Fehlerquelle

FĂ€ngt der Drucker oder Kopierer an GerĂ€usche zu verursachen, ist die GerĂ€uschquelle oftmals schwer zu lokalisieren bzw. zu finden. Durch den großen Resonanzraum verteilt sich die GerĂ€uschquelle im ganzen GerĂ€t. Um die GerĂ€uschquelle zu finden, hĂ€lt der Techniker das Ohr nah an das GerĂ€t. Zur UnterstĂŒtzung wird ein Schraubendreher verwendet, der Ă€hnlich wie beim Stethoskop die GerĂ€usche weiterleitet. Es sieht zugegebener Weise sehr merkwĂŒrdig aus, ist aber Ă€ußerst effektiv.

Unterschiedliche GerÀusche

Es gibt natĂŒrlich unterschiedliche GerĂ€usche beim Drucken. Sie reichen von knackenden GerĂ€uschen bis zum Quietschen. Knackende GerĂ€usche sind zwar leichter zu lokalisieren, haben allerdings oftmals grĂ¶ĂŸere Ausmaße. ErfahrungsgemĂ€ĂŸ sind abgenutzte oder defekte ZahnrĂ€der die Ursache. Ein begleitendes Fehlerbild kann auch ein Papierstau sein, wenn der Transport durch das Zahnrad blockiert wird. Je nachdem welche Baugruppe davon betroffen ist, bringt es teure Reparaturkosten mit sich.

Oftmals entstehen auch GerĂ€usche beim Wechsel der Verbrauchsartikel (Toner, Tinte etc.). Durch Materialfehler innerhalb der Komponenten treten gerne GerĂ€usche auf. Leider erleben wir immer wieder, dass bei alternativen Tonern das Material ermĂŒdet und so Fehler verursacht werden. Verwenden Sie daher originale Verbrauchsartikel, um die Fehlerquelle im Vorhinein auszuschließen.

GerÀusche beim Papiereinzug

Aber auch wenn die Einzugsrollen abgenutzt sind, kommt es zu merkwĂŒrdigen GerĂ€uschen. Wenn die Gummierung der Einzugsrollen aushĂ€rtet oder die Rollen abgenutzt sind, wird das Papier nicht mehr „sauber“ eingezogen. Da hilft nur ein Austausch der Einzugsrollen. Eine Reinigung der Rollen hilft erfahrungsgemĂ€ĂŸ nur kurzfristig weiter.

Quietschen beim Drucken

Quietschende GerĂ€usche haben in der Regel nicht so starke Auswirkungen auf das Druckverhalten, wie bei knackenden GerĂ€uschen. Je nach GerĂ€uschpegel nervt es einfach, wenn der Pfeifton permanent den Anwender stört. Meistens tritt dieser Fehler auf, wenn sich Metall auf Kunststoff reibt. Ein Tropfen Silikonöl wirkt in der Regel wahre Wunder und das Quietschen verstummt. Aber Vorsicht bitte beim Ölen. Tritt das Silikonöl in den Papierlauf, fĂ€ngt der Drucker oder Kopierer an zu schmieren und die Fehlerbeseitigung kann mitunter viele Stunden dauern. Apropos Öl. Verwenden Sie besser Silikonöl als herkömmliches Haushaltsöl. Haushaltsöl hat die Eigenschaft, dass es dĂŒnnflĂŒssiger ist und leichter in Verbindung mit Papierstaub verharzt.

Rundum-sorglos-Pakete helfen schnell bei Problemen

Gerade bei Ă€lteren GerĂ€ten entstehen GerĂ€usche durch einen natĂŒrlichen Verschleiß. Daher macht es Sinn bzw. ist von Vorteil, einen Wartungsvertrag (evtl. auch innerhalb einer Managed Print Services (MPS) Lösung mit einer vorbeugenden Wartung fĂŒr Drucker oder Kopierer abzuschließen. Mittlerweile nutzen viel Kunden das Angebot einen Drucker zu mieten / leasen oder Kopierer zu mieten / leasen inkl. einem Rundumsorglospaket. Die MPS-Lösung schĂŒtzt Sie gerade vor unvorhersehbaren Ausgaben bei Reparaturen.

Sie haben Fragen zum Thema: GerÀusche beim Drucken? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren.

Dieses Kontaktformular ist deaktiviert, weil Sie die Annahme des Google reCaptcha-Dienstes abgelehnt haben, der zur ÜberprĂŒfung der vom Formular gesendeten Nachrichten erforderlich ist.