Dickes Papier bedrucken – Das sollten Sie wissen!

Kunden, die dickes Papier bedrucken möchten, stoßen immer vor große Herausforderungen. Glückwunsch- oder Beileidskarten bzw. Papierstärken ab ca. 160 gr./ m² bereiten dem Anwender im Dauerbetrieb große Kopfschmerzen. Papierstau oder verschmierte Ausdrucke sind oftmals die Folge. Wir erklären in unserem Beitrag, wie Sie mit einigen Tipps erfolgreich dickes Papier bedrucken können. Dabei ist es nicht entscheidend, ob Sie einen Drucker oder Kopierer von brother, EPSON, Kyocera oder HP usw. einsetzen.

Papierlaufweg des Druckers beachten

Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Drucker über ein manuelles Fach verfügt. Ebenso sollte die Papierausgabe so angeordnet sein, dass der Papierweg beim Drucken gerade druckt. Besonders wenn dickes Papier aus der Schublade gezogen wird, bleibt das Papier hängen.

Treibereinstellung beachten, wenn Sie dickes Papier bedrucken

Stellen Sie das richtige Papier am Gerätetreiber ein. Wenn Sie die Standardeinstellungen benutzen, führt dies erfahrungsgemäß zu Problemen mit der Bildqualität. Mit der richtigen Einstellung wird die Geschwindigkeit gedrosselt und das Papier wird vernünftig gedruckt.

Rückstände des Toners verschmutzen das Gerät

Gerade bei Laserdruckern ist die richtige Treibereinstellung unheimlich wichtig. Ist die Geschwindigkeit zu hoch, wird der Toner nicht auf das dicke Papier fixiert. Somit bleibt der Toner auf der Oberfläche lose liegen und verschmiert. Rückstände des Toners bleiben im Drucker liegen und verschmutzen das Gerät.

Richtiges Papier verwenden

Achten Sie darauf, dass je nach Druckertyp (Laserdrucker / Tintenstrahldrucker) das richtige Papier verwendet wird. Die Oberfläche des Papiers ist unterschiedlich und spiegelt sich in der Druckqualität wider.

Testen Sie vorher die Geräte

Wie gut die Geräte im Feld funktionieren, lässt sich am besten beim lokalen Fachhändler testen. Wenn Sie dickes Papier verwenden möchten, probieren Sie es ausgiebig aus. Läuft der Test erfolgreich, können Sie das Gerät nach der Testphase kaufen. So kaufen Sie sprichwörtlich nicht die Katze im Sack.

Dickes Papier sorgt für höheren Wartungsbedarf

Da die Geräte langfristig empfindlicher reagieren, wenn dickes Papier verwendet wird, empfehlen wir einen Wartungsvertrag für die Drucker oder Kopierer abzuschließen. So schützen Sie sich vor ungeplanten Ausgaben, wie Reparaturen und Wartungen. Alternativ können Sie sich auch für eine MPS-Lösung (Managed Print Services) entscheiden. Somit sichern Sie sich nicht nur vor ungeplanten Ausgaben für den technischen Support, sondern auch vor Ausgaben für Toner oder Tinte. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie den Drucker oder Kopierer kaufen, mieten oder leasen.

Sie drucken dickes Papier und möchten sich informieren? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren.

Dieses Kontaktformular ist momentan deaktiviert, da Sie den Google reCAPTCHA-Service noch nicht akzeptiert haben. Dieser ist für die Validierung des Sendevorgangs jedoch notwendig