Farb­la­ser­dru­cker

In vie¬≠len pri¬≠va¬≠ten Haus¬≠hal¬≠ten, moder¬≠nen B√ľros oder auch im Home¬≠of¬≠fice ist ein Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker nicht mehr weg¬≠zu¬≠den¬≠ken. Dabei ist es uner¬≠heb¬≠lich, ob es sich um einen Dru¬≠cker, Kopie¬≠rer bzw. Mul¬≠ti¬≠funk¬≠ti¬≠ons¬≠dru¬≠cker han¬≠delt. Heut¬≠zu¬≠ta¬≠ge wer¬≠den Unter¬≠la¬≠gen, wie z.B. Fotos, Bilan¬≠zen, Pr√§¬≠sen¬≠ta¬≠tio¬≠nen usw. √ľber einen Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker aus¬≠ge¬≠druckt. Denn die Laser¬≠dru¬≠cker brin¬≠gen gesto¬≠chen schar¬≠fe Tex¬≠te auf das Papier und das inner¬≠halb von k√ľr¬≠zes¬≠ter Zeit. Denn die Laser¬≠dru¬≠cker zeich¬≠nen sich vor allem durch ihre Schnel¬≠lig¬≠keit, ein¬≠fa¬≠che Pfle¬≠ge und War¬≠tung sowie durch die gerin¬≠gen Kos¬≠ten aus. Erfah¬≠ren Sie hier mehr √ľber das The¬≠ma Farblaserdrucker!

Wof√ľr eig¬≠nen sich Laserdrucker?

Beson¬≠ders bei einem hohen monat¬≠li¬≠chen Druck¬≠vo¬≠lu¬≠men ist der Laser¬≠dru¬≠cker die opti¬≠ma¬≠le L√∂sung. Im Durch¬≠schnitt dru¬≠cken Laser¬≠dru¬≠cker 25 A4 Sei¬≠ten in Schwarz-Wei√ü pro Minu¬≠te. Da kann ein Tin¬≠ten¬≠strahl¬≠dru¬≠cker nicht mit¬≠hal¬≠ten. Ein wei¬≠te¬≠res Argu¬≠ment spricht f√ľr die Laser¬≠dru¬≠cker, denn eine Sei¬≠te zu dru¬≠cken, kos¬≠tet durch¬≠schnitt¬≠lich ein bis zwei Cent. Das liegt an den beim Druck ver¬≠wen¬≠de¬≠ten Tonern. Hier¬≠bei han¬≠delt es sich um ein Farb¬≠pul¬≠ver, das in Form von Kar¬≠tu¬≠schen ver¬≠kauft wird. Mit einer Kar¬≠tu¬≠sche k√∂n¬≠nen meh¬≠re¬≠re Tau¬≠send Sei¬≠ten gedruckt wer¬≠den. Das Preis-Leis¬≠tungs-Ver¬≠h√§lt¬≠nis ist dem¬≠entspre¬≠chend hier mehr als erf√ľllt.

Wonach soll der Kauf eines Farb­la­ser­dru­ckers ent­schie­den werden?

Das Wich¬≠tigs¬≠te ist erst ein¬≠mal her¬≠aus¬≠zu¬≠fin¬≠den, im wel¬≠chem For¬≠mat (DIN A3 / DIN-A4-For¬≠mat) gedruckt wer¬≠den soll. Um die genaue Leis¬≠tungs¬≠klas¬≠se eines Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠ckers fest¬≠zu¬≠stel¬≠len, ist aber auch das monat¬≠li¬≠che Druck¬≠vo¬≠lu¬≠men ent¬≠schei¬≠dend, das √ľber einen Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker gedruckt wer¬≠den soll. Ein falsch gew√§hl¬≠ter Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker treibt die Kos¬≠ten unn√∂¬≠tig in die H√∂he. Des Wei¬≠te¬≠ren ist die Ener¬≠gie¬≠ef¬≠fi¬≠zi¬≠ent mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le ein wich¬≠ti¬≠ges Kri¬≠te¬≠ri¬≠um f√ľr die Aus¬≠wahl des geeig¬≠ne¬≠ten Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠ckers. Um Ener¬≠gie und Kos¬≠ten zu spa¬≠ren, soll¬≠ten Hin¬≠wei¬≠se vom Daten¬≠blatt, wie z.B. die TEC-Wer¬≠te, beim Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker beach¬≠tet wer¬≠den. Der TEC-Wert gibt Aus¬≠kunft √ľber den Ener¬≠gie¬≠ver¬≠brauch des Ger√§¬≠tes. Je nied¬≠ri¬≠ger der Wert, des¬≠to weni¬≠ger Ener¬≠gie wird ver¬≠braucht und mehr Geld gespart.

Jetzt indi­vi­du­el­les Ange­bot anfordern!

Schritt 1 von 10

Wich­ti­ge Merk­ma­le beim Farblaserdrucker

Kon­nek­ti­vi­tät

Heut¬≠zu¬≠ta¬≠ge ist es wich¬≠tig, dass die Dru¬≠cker √ľber WLAN ver¬≠f√ľ¬≠gen, um Auf¬≠tr√§¬≠ge √ľber Wi-Fi-Direct anzu¬≠neh¬≠men. Hier gibt es meis¬≠tens eine App f√ľr Apple und Android, damit auch mobi¬≠les Dru¬≠cken m√∂g¬≠lich ist. Nat√ľr¬≠lich k√∂n¬≠nen dann auch Diens¬≠te, wie Apple Air¬≠Print oder Goog¬≠le Cloud Print, ver¬≠wen¬≠det wer¬≠den. Neben einer WLAN-Opti¬≠on kann auch ein USB-Port f√ľr USB 2.0 oder ein SD-Kar¬≠ten¬≠slot wich¬≠tig sein.

Strom­ver­brauch

Vor allem bei Gerä­ten, die sel­ten abge­schal­tet wer­den, spielt der Strom­ver­brauch im akti­ven Zustand und im Stand-by-Modus eine wich­ti­ge Rol­le. Wenn es nicht häu­fig genutzt wird, soll­te es am Haupt­schal­ter aus­ge­schal­tet werden.

SW-Druck beim Farb-Laserdrucker

Nat√ľr¬≠lich gibt es auch bei Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠ckern den Schwarz-Wei√ü-Druck. Die¬≠se emp¬≠feh¬≠len sich, wenn man beson¬≠ders vie¬≠le Doku¬≠men¬≠te druckt. Mit der Vari¬≠an¬≠te einen Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker wie einen Schwarz-Wei√ü-Laser¬≠dru¬≠cker zu behan¬≠deln, spart nat√ľr¬≠lich viel Geld. da die Audru¬≠cker der Model¬≠le mit Far¬≠be meis¬≠tens teu¬≠rer sind. Stel¬≠len Sie Ihren Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker stan¬≠dard¬≠m√§¬≠√üig auf Schwarz-Wei√ü-Druck ein. Die¬≠ser soll den SW-Druck aus dem schwar¬≠zen Toner dru¬≠cken und nicht als Zusam¬≠men¬≠set¬≠zung der Farb¬≠toner. Damit wer¬≠den die Kos¬≠ten f√ľr einen Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker deut¬≠lich reduziert.

Duplex-Funk­ti­on

Beim Duplex-Druck wer¬≠den Sei¬≠ten auto¬≠ma¬≠tisch beid¬≠sei¬≠tig bedruckt. Der¬≠ar¬≠ti¬≠ge Model¬≠le eig¬≠nen sich in vie¬≠len F√§l¬≠len, beim Druck von Doku¬≠men¬≠ten. Somit spa¬≠ren Sie Papier und viel Geld. Durch den Man¬≠gel an Roh¬≠stof¬≠fen hat sich mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le der Preis f√ľr das Papier fast verdoppelt.

Dis­play

Vie¬≠le Dru¬≠cker ver¬≠f√ľ¬≠gen heu¬≠te √ľber einen Farb-Touch¬≠screen oder ein LC-Dis¬≠play. Hier kommt es nat√ľr¬≠lich auf Ihre Anfor¬≠de¬≠run¬≠gen an, jedoch ist ein Ger√§t mit Touch¬≠screen grund¬≠s√§tz¬≠lich intui¬≠ti¬≠ver zu bedie¬≠nen. Wenn das Dis¬≠play gr√∂¬≠√üer ist, l√§sst es sich leich¬≠ter f√ľr den Anwen¬≠der bedienen.

Auf­lö­sung

Die Auf¬≠l√∂¬≠sung wird bei Dru¬≠ckern in dpi (dots per inch) ange¬≠ge¬≠ben. Laser¬≠dru¬≠cker haben in der Regel einen Wert von 600 x 600 dpi und eig¬≠nen sich dem¬≠entspre¬≠chend nicht f√ľr den Foto¬≠druck. Hier sind eher Tin¬≠ten¬≠strahl¬≠dru¬≠cker im Ein¬≠satz, die eine Auf¬≠l√∂¬≠sung von 1200 x 1200 dpi haben.

Funk­ti­ons­wei­se von einem Farblaserdrucker

Aber wie genau funk¬≠tio¬≠niert ein Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker? Das Prin¬≠zip ist eigent¬≠lich sehr sim¬≠pel. Nach Auf¬≠ar¬≠bei¬≠tung der Druck¬≠da¬≠ten wird √ľber eine Laser¬≠ein¬≠heit die Bild¬≠trom¬≠mel beschrie¬≠ben. Durch sta¬≠ti¬≠sche Auf¬≠la¬≠dun¬≠gen wird dort der Toner auf die Bild¬≠trom¬≠mel gebracht, wo der Laser die Bild¬≠trom¬≠mel vor¬≠her beschrie¬≠ben hat. Par¬≠al¬≠lel zu die¬≠sem Vor¬≠gang wird beim Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker das Papier in Rich¬≠tung des Druck¬≠lauf¬≠wer¬≠kes trans¬≠por¬≠tiert. Sobald sich das Papier unter¬≠halb der Bild¬≠trom¬≠mel befin¬≠det, wird der Toner, der sich auf die Bild¬≠trom¬≠mel befin¬≠det, auf das Papier √ľber¬≠tra¬≠gen. Zum Abschluss wird der Toner noch fixiert, da die¬≠ser zuerst nur lose auf dem Papier liegt. Das pas¬≠siert beim Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker mit einer Heiz- bzw. Fixier¬≠sta¬≠ti¬≠on. Nach Abschluss des Druck¬≠vor¬≠gan¬≠ges wird das bedruck¬≠te Bild in der Papier¬≠aus¬≠ga¬≠be ausgegeben.

Wie­so unter­schei­den sich die Far­ben beim Aus­druck mit dem vom Bildschirm?

Immer wie¬≠der wer¬≠den wir gefragt, war¬≠um die Far¬≠ben vom Moni¬≠tor sich mit den Aus¬≠dru¬≠cken beim Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker unter¬≠schei¬≠den. Die Erkl√§¬≠rung ist eigent¬≠lich sehr ein¬≠fach. Der Grund f√ľr die Farb¬≠un¬≠ter¬≠schie¬≠de liegt im Farb¬≠raum. W√§h¬≠rend der Moni¬≠tor den Farb¬≠raum der soge¬≠nann¬≠ten RGB-Stu¬≠fen abbil¬≠det, ver¬≠wen¬≠det der Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker den CYMK-Farb¬≠raum. Um den rich¬≠ti¬≠gen Farb¬≠ton zu tref¬≠fen, gibt es soge¬≠nann¬≠te Pro¬≠fi¬≠le, die am Ger√§¬≠te¬≠trei¬≠ber ein¬≠ge¬≠stellt wer¬≠den k√∂n¬≠nen. Somit wird erreicht, dass der rich¬≠ti¬≠ge Farb¬≠ton beim Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker gedruckt wird.

Wie­viel kos­tet ein guter Farblaserdrucker?

Eine pau¬≠scha¬≠le Aus¬≠sa¬≠ge √ľber die Kos¬≠ten eines guten Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠ckers abzu¬≠ge¬≠ben, ist unse¬≠ri¬≠√∂s. H√§u¬≠fig wer¬≠den in Ver¬≠brau¬≠cher¬≠ma¬≠ga¬≠zi¬≠nen (z.B. Stif¬≠tung Waren¬≠test) √Ąpfel mit Bir¬≠nen ver¬≠gli¬≠chen. Ein Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker Test sagt noch lan¬≠ge nichts √ľber die Zuver¬≠l√§s¬≠sig¬≠keit des Ger√§¬≠tes aus. Die kleins¬≠te Leis¬≠tungs¬≠klas¬≠se f√§ngt bei ca. 100,- Euro an und reicht bis meh¬≠re¬≠re Tau¬≠sen¬≠de Euros. Wich¬≠tig ist, dass sie f√ľr sich die rich¬≠ti¬≠ge Leis¬≠tungs¬≠klas¬≠se fin¬≠den. Nur so l√§sst sich ein aus¬≠ge¬≠wo¬≠ge¬≠nes Preis-Leis¬≠tungs-Ver¬≠h√§lt¬≠nis fin¬≠den. Bei einem Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker sind n√§m¬≠lich noch die Fol¬≠ge¬≠kos¬≠ten zu beach¬≠ten. Die sind nicht ganz ohne. Oft¬≠mals lie¬≠gen die Anschaf¬≠fungs¬≠kos¬≠ten des Toners √ľber dem von den Anschaf¬≠fungs¬≠kos¬≠ten des Ger√§¬≠tes. Ein kom¬≠plet¬≠ter Satz Toner liegt schnell bei 500,- Euro und mehr.

Lea­sing / Mie­te von einem Farblaserdrucker

Das ist auch ein Grund daf√ľr, dass vie¬≠le Kun¬≠den sich f√ľr eine soge¬≠nann¬≠te MPS-Vari¬≠an¬≠te ent¬≠schei¬≠den. Bei die¬≠ser Vari¬≠an¬≠te wird ein Dru¬≠cker / Kopie¬≠rer / Mul¬≠ti¬≠funk¬≠ti¬≠ons¬≠dru¬≠cker gemie¬≠tet bzw. geleast. Das Druck¬≠vo¬≠lu¬≠men wird √ľber eine monat¬≠li¬≠che Pau¬≠scha¬≠le abge¬≠rech¬≠net. Das Kon¬≠zept der Mie¬≠te bzw. Lea¬≠sing hat sich gera¬≠de bei gewerb¬≠li¬≠chem End¬≠ver¬≠brau¬≠cher bew√§hrt. Aber auch pri¬≠va¬≠te Kun¬≠de mie¬≠ten sich mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le ein Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker oder w√§h¬≠len das Finan¬≠zie¬≠rungs¬≠mo¬≠dell Lea¬≠sing als Kauf¬≠op¬≠ti¬≠on. √úber die Finan¬≠zie¬≠rung (Mie¬≠te oder Lea¬≠sing) hin¬≠aus sichert sich der Kun¬≠de gegen teu¬≠re Repa¬≠ra¬≠tu¬≠ren ab. √úber die mtl. Pau¬≠scha¬≠le sind die Repa¬≠ra¬≠tur¬≠kos¬≠ten gede¬≠ckelt und ver¬≠ur¬≠sacht kei¬≠ne unvor¬≠her¬≠seh¬≠ba¬≠ren Kos¬≠ten. Aber auch vor lau¬≠fen¬≠den Kos¬≠ten, wie der des teu¬≠re¬≠ren Toners wer¬≠den anhand des mtl. Druck¬≠vo¬≠lu¬≠mens die Kos¬≠ten abgesichert.

Emp­foh­le­ne Hersteller

Die Her¬≠stel¬≠ler Brot¬≠her, Canon, HP, Kyo¬≠cera sind bei Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠ckern beson¬≠ders beliebt. Wir f√ľh¬≠ren diver¬≠se Pro¬≠duk¬≠te der Mar¬≠ken Brot¬≠her und HP. Beson¬≠ders geeig¬≠ne¬≠te Model¬≠le sind der HP Laser¬≠Jet oder der HP Color Laser¬≠Jet. Den Color Laser¬≠Jet gibt es in diver¬≠sen Aus¬≠f√ľh¬≠run¬≠gen: ob gro¬≠√ües Mul¬≠ti¬≠funk¬≠ti¬≠ons¬≠ge¬≠r√§t oder eher kom¬≠pak¬≠ter Dru¬≠cker. St√∂¬≠bern Sie auch ger¬≠ne durch unse¬≠ren Online-Shop und ent¬≠de¬≠cken Sie die ver¬≠schie¬≠de¬≠nen HP Color Laser¬≠Jet Modelle!

Mul­ti­funk­ti­ons-Farb­la­ser­dru­cker

Beson¬≠ders im B√ľro oder im Home-Office ist es rat¬≠sam, sich einen Farb¬≠la¬≠ser-Mul¬≠ti¬≠funk¬≠ti¬≠ons¬≠dru¬≠cker anzu¬≠schaf¬≠fen. Die¬≠ser erm√∂g¬≠licht Ihnen zu scan¬≠nen, zu kopie¬≠ren und nat√ľr¬≠lich zu dru¬≠cken. Vie¬≠le Laser¬≠dru¬≠cker, die √ľber eine Scan¬≠ner¬≠funk¬≠ti¬≠on ver¬≠f√ľ¬≠gen, sind auch gleich¬≠zei¬≠tig mit einer Duplex-Funk¬≠ti¬≠on aus¬≠ge¬≠stat¬≠tet. Auf die¬≠se Wei¬≠se wird neben dem auto¬≠ma¬≠ti¬≠schen Duplex¬≠druck auch das beid¬≠sei¬≠ti¬≠ge Scan¬≠nen m√∂g¬≠lich. Des Wei¬≠te¬≠ren besit¬≠zen Farb¬≠la¬≠ser-Mul¬≠ti¬≠funk¬≠ti¬≠ons¬≠ge¬≠r√§¬≠te √ľber eine Fax-Funk¬≠ti¬≠on, die auch heu¬≠te noch von eini¬≠gen Unter¬≠neh¬≠men und Beh√∂r¬≠den genutzt wird.

Ori¬≠gi¬≠na¬≠ler oder alter¬≠na¬≠ti¬≠ver Toner f√ľr Farblaserdrucker?

Vie¬≠le Kun¬≠den stel¬≠len sich die Fra¬≠ge, ob nach¬≠ge¬≠mach¬≠ter Toner f√ľr Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker ver¬≠wen¬≠det wer¬≠den kann. Zum einen k√∂n¬≠nen wir nat√ľr¬≠lich ver¬≠ste¬≠hen, wenn Kun¬≠den beim Dru¬≠cken spa¬≠ren m√∂ch¬≠ten. Doch die Qua¬≠li¬≠t√§t bei alter¬≠na¬≠ti¬≠ven Tonern ist oft¬≠mals nicht aus¬≠rei¬≠chend. Es ver¬≠geht kaum eine Woche, wo unser tech¬≠ni¬≠scher Sup¬≠port auf¬≠grund aus¬≠ge¬≠lau¬≠fe¬≠nen Toners ange¬≠ru¬≠fen wird. Die Repa¬≠ra¬≠tu¬≠ren sol¬≠cher Ein¬≠s√§t¬≠ze fres¬≠sen sprich¬≠w√∂rt¬≠lich den Spar¬≠ef¬≠fekt auf, den man eigent¬≠lich errei¬≠chen woll¬≠te. Aber auch der Ein¬≠satz von chip¬≠ge¬≠steu¬≠er¬≠ten Tonern zie¬≠hen mitt¬≠ler¬≠wei¬≠le Pro¬≠ble¬≠me mit sich. Nicht sel¬≠ten k√∂n¬≠nen alter¬≠na¬≠ti¬≠ve Toner nach Updates nicht mehr ver¬≠wen¬≠det wer¬≠den. Mecha¬≠nisch ist der Toner zwar ver¬≠wend¬≠bar, doch der Chip sperrt die Ver¬≠wen¬≠dung des Toners.

Jetzt bera­ten lassen

Das sind nat√ľr¬≠lich nur ein paar Aspek¬≠te zur Aus¬≠wahl eines geeig¬≠ne¬≠ten Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠ckers. Las¬≠sen Sie sich von tec¬≠to¬≠ni¬≠ka bera¬≠ten. Wir suchen mit Ihnen zusam¬≠men den geeig¬≠ne¬≠ten Farb¬≠la¬≠ser¬≠dru¬≠cker aus. Bei uns erhal¬≠ten Sie kein Ger√§t von der Stan¬≠ge, son¬≠dern das Ger√§t wird indi¬≠vi¬≠du¬≠ell f√ľr Ihr Druck¬≠ver¬≠hal¬≠ten aus¬≠ge¬≠sucht. Nut¬≠zen Sie f√ľr die Kon¬≠takt¬≠auf¬≠nah¬≠me am bes¬≠ten das Kon¬≠takt¬≠for¬≠mu¬≠lar oder rufen Sie uns an. Wir freu¬≠en uns √ľber Ihre Kontaktaufnahme.

Sie möch­ten Infor­ma­tio­nen zum Farb­la­ser­dru­cker erhal­ten? Jetzt kos­ten­lo­se Bera­tung vereinbaren.

Bit­te beach­ten Sie: Unser Ange­bot rich­tet sich aus­schließ­lich an Gewer­be­trei­ben­de, Frei­be­ruf­ler, Selbst­stän­di­ge und Behör­den, die die Ware in einer selbst­stän­di­gen beruf­li­chen, gewerb­li­chen, behörd­li­chen oder dienst­li­chen Tätig­keit ver­wen­den. Anfra­gen von Pri­vat­per­so­nen wer­den nicht bear­bei­tet bzw. beantwortet.

Was ergibt 3 + 4?