Umweltfreundlich drucken – Mit wenig Aufwand viel erreichen

Nicht erst seit der Bewegung „Printing for future“ steht das Thema Umweltschutz bei Druckern hoch im Kurs. Wir haben uns mit dem Thema: „Umweltfreundlich drucken“ einmal auseinandergesetzt und erklären Ihnen, dass mit wenig Aufwand viel zu erreichen ist und man außerdem viel Geld und Druckkosten sparen kann.

Wie kann man am besten umweltfreundlich drucken?

Es gibt die verschieden Möglichkeiten umweltfreundlich zu drucken. Es fängt schon bei der Geräteauswahl (z.B. Tintenstrahl- oder Laserdrucker) an. Anhand der Geräteauswahl wird über zukünftige Umweltkriterien entschieden. Die Umweltfreundlichkeit spiegelt sich u.a. in den Energiekosten oder über den Verbrauch des Zubehörs (Toner, Tinte, Trommel etc.) wieder.

Alte Geräte durch neue Geräte ersetzen

Nutzen Sie ältere Geräte zum Drucken? Dann werden Sie dabei vermutlich viel Energie verschwenden. Gerade Laserdrucker, die älter als 5 Jahre sind, weisen eine schlechte Energieeffizienz auf. Achten Sie daher beim Kauf auf den Energieverbrauch damit Sie umweltfreundlich drucken. Gerade bei größeren Druckerflotten lässt sich somit viel Geld beim Energieverbrauch sparen. Der Energieverbrauch wird u.a. mit einem sogenannten TEC-Wert angegeben. Bei diesem Wert wird der Verbrauch pro Woche angegeben. Je niedriger der Wert, desto günstiger ist der Energieverbrauch.  Geräte, die mit dem Umweltzeichen Blauer Engel ausgezeichnet sind, zeigen dem Verbraucher, dass es ich um besonders emissionsarme und langlebige Produkte handelt, die einen geringen Energieverbrauch haben. Dies unterstützt die Entscheidung des Verbrauchers.

Tintenstrahldrucker vs. Laserdrucker

Tintenstrahldrucker hinterlassen einen wesentlich besseren ökologischen Fußabdruck als Laserdrucker. Lange Zeit ärgerten sich viele Kunden z.B. über teure Druckkosten bei den Geräten. Doch seit der Einführung diverser Innovationen (z.B. PageWide-Technologie von HP) gehören Sie mit Tintenstrahldruckern zu den Gewinnern. Dank großer Tintentanks und einer hohen Reichweite, haben gerade die Bürodrucker preisliche Vorteile und bieten einen attraktiven Seitenpreis. Ebenso sind die Geschwindigkeiten der Tintenstrahldrucker angepasst worden und drucken teilweise schneller als die Konkurrenz aus dem Laserbereich.

Aber auch beim Materialverbrauch macht sich ein Tintenstrahlgerät ökologisch positiv bemerkbar. So benötigen Sie viel weniger Verbrauchsartikel. Während bei Laserdruckern Komponenten wie z.B. Bildtrommel, Entwickler, Transferkit oder Fixierstation benötigt werden, kommt der Tintenstrahldrucker mit viel weniger Material aus. Hier ist lediglich der Austausch der Tintenpatrone erforderlich. Somit vermeiden Sie viel Abfall, können umweltfreundlich drucken und viel Geld dabei sparen.

Vermeidung von Emissionen

Laserdrucker stehen nach wie vor im Verdacht gefährlichen Tonerstaub zu produzieren. Kein Gutachten belegt bisher eindeutig die Unbedenklichkeit der laserbasierten Geräte. Solange das so ist, empfehlen wir am Arbeitsplatz und bei hohem Druckaufkommen auf tintenbasierte Geräte auszuweichen. Sollten Sie auf Laserdrucker nicht verzichten können, achten Sie auf regelmäßiges Lüften am Arbeitsplatz.

Damit Sie umweltfreundlich drucken, verwenden Sie originale Verbrauchsartikel

Das Thema Zuverlässigkeit von alternativen Verbrauchsartikeln haben wir schon häufiger thematisiert. Persönlich stellen wir durch unseren technischen Support fest, dass nachgebaute Produkte (Rebuild, Refill etc.) einfach nicht so zuverlässig arbeiten wie die originalen Produkte. Es vergeht kaum eine Woche, in der unser technischer Support nicht wegen defektem Toner oder Tintenpatronen von alternativen Herstellern gerufen wird. Oftmals ziehen die Einsätze teure Reparaturen nach sich.

Natürlich können wir verstehen, dass viele Kunden sich über die teuren Verbrauchsartikel des Originalherstellers ärgern. Aber was nützt es, wenn aufgrund der Unzuverlässigkeit mehrfach die alternativen Verbrauchsartikel eingekauft werden müssen und zum Schluss noch eventuelle teure Reparaturen entstehen. Mit umweltfreundlichem Drucken hat dies aus unserer Sicht wenig zu tun.

Entsorgungskonzepte beachten

Mittlerweile gehören die leeren Toner und Tintenpatronen nicht mehr in den Hausmüll, sondern müssen als Elektroschrott entsorgt werden. Das klingt vielleicht für den einen oder anderen komisch. Es liegt aber daran, dass die Verbrauchsartikel heutzutage mit Microchips ausgestattet sind. Daher sind die Händler verpflichtet die leeren Module wieder zurückzunehmen. Das wird für viele Konsumenten recht schwierig, da die Produkte häufig im Internet gekauft werden. Um die Produkte umweltfreundlich zu entsorgen, bieten viele Hersteller sogenannte Sammelboxen an. Diese sind in der Regel kostenlos und über deren Webseiten zu bestellen.

Druckerkonzepte helfen, wenn Sie umweltfreundlich drucken möchten

Wenn Sie umweltfreundlich drucken möchten, bieten sich sogenannte Druckerkonzepte an. Diese werden in der Fachsprache auch MPS-Lösung genannt. Sie mieten oder leasen ganzheitlich einen geeigneten Drucker oder Kopierer und werden komplett durch ein Rundum-sorglos-Paket betreut. Dazu gehört auch die fachgerechte Entsorgung der Toner oder Tinte. So können Sie letztendlich umweltfreundlich drucken und schonen wertvolle Ressourcen.

Wenn auch Sie umweltfreundlich drucken möchten, helfen wir Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular auf unserer Homepage oder rufen Sie einfach ein. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Sie möchten umweltfreundlich drucken und benötigen weitere Informationen? Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren.

Dieses Kontaktformular ist deaktiviert, weil Sie die Annahme des Google reCaptcha-Dienstes abgelehnt haben, der zur Überprüfung der vom Formular gesendeten Nachrichten erforderlich ist.