Neue Drucker und Kopierer von HP auf der Roadshow in Essen vorgestellt

Alles neu macht der Mai. So lautet die alt bekannte Bauernregel auch bei HP. Am 16. Mai 2019 besuchten wir die diesjährige Roadshow in Essen, um uns über Neuigkeiten zum Thema Drucker, Kopierer, Multifunktionssystem etc. zu informieren.

Heimspiel für tectonika

Bei der diesjährigen Veranstaltung hatten wir (mal endlich) Heimspiel und es blieb uns eine lange Anreise erspart. Auf dem Messegelände der Messe Essen (Essener Congress Center / ECC) fand die Raodshow statt. Wie schon bei vergangenen Veranstaltungen, lag unserer Schwerpunkt auf das Thema Office Printing.

Nicht nur gucken, sondern auch mal Anfassen

In den letzten Wochen wurden wir schon in Webinaren und durch Schulungen an die Veränderungen der einzelnen Systeme herangeführt. Aber was nützt einem die ganze Theorie, wenn man die Systeme nicht mal in der Praxis zum Anfassen gesehen hat. Nachdem wir von offizieller Seite und den Partneraustellern (Intel, Microsoft und AMD) begrüßt worden waren, ging es in die Workshops. In verschiedenen Seminaren wurden den Teilnehmern die neuen Systeme vorgestellt.

Speziell ging es diesmal um Modifizierungen der Laserjet-Serien. Dort wird es verschiedene Modellwechsel bei den 400er, 500er, 600er und 700er Serien geben.

Dem einen oder anderen werden diese Kennziffern vermutlich nichts sagen. Die Kennzahlen beschreiben die Leistungsklassen der Systeme. Die ersten drei genannten Leistungsklassen sind DIN A4-Arbeitsplatzsysteme und die letztgenannte Leistungsklasse ein DIN A3 System.

Schlankes Design und einfache Bedienung

Auf dem ersten Blick bestechen die Systeme durch ein ansprechendes und modernes Design. Vorbei sind die Zeiten, wo einfach nur ein quadratischer grauer Kasten das Büro verschandelt. Die Bedienung der Systeme ist dank des großen Tableaus ein Kinderspiel. Wem der Umgang mit einem Smartphone vertraut ist, wird sich auch schnell mit dem Bedienpanel der neuen Systeme anfreunden. Gerade Mitarbeiter, die technisch nicht so fit sind, finden sich hier sehr schnell zurecht. Das Wechseln der Toner ist sehr einfach, sauber und anwenderfreundlich. Die Gefahr sich zu verschmutzen (z.B. durch das Ziehen der Versiegelung) gehört der Vergangenheit an.

„Safety First“ – auch beim Drucker und Kopierer

Doch Optik oder Bedienung sind ja nicht die einzigen Gründe die HP Systeme zu kaufen. Ein wesentlicher Grund, sich für die Systeme zu entscheiden, ist die Sicherheit bzw. die IT-Security. In der Vergangenheit war schon davon zu hören oder zu lesen, dass gezielte Hackerangriffe über die Drucker und Kopierer durchgeführt wurden. Werden an PCs, Servern etc. viele Maßnahmen ergriffen (z.B. Firmware- / Softwareupdate, Virenschutzprogramme, Firewall) um einen hohen Sicherheitsstandard zu erreichen, so werden die Drucksysteme oft stiefmütterlich behandelt. Lange Standzeiten von teilweise mehr als 10-15 Jahren sind keine Seltenheit und machen das Unternehmen anfällig für Angriffe. Daher empfehlen wir, die Systeme durch die IT oder den technischen Support regelmäßig durch Firmwareupdates aktualisieren zu lassen, damit eventuelle Programmierfehler (Bugs) beseitigt oder Sicherheitslücken geschlossen werden können.

Verschwendung wird unterbunden

Ganz neu ist die Funktion Cartridge Access Control in den Systemen. Damit kann optional verhindert werden, dass die Tonerkartusche vor einem vollständigen Leerstand ausgetauscht wird. Häufig tauschen Anwender den Toner schon aus, wenn alleine schon die erste Meldung für einen baldigen Leerstand erscheint. Die Verschwendungssucht wird somit ein Ende gesetzt und der Kunde spart bares Geld.

Umwelt / Nachhaltigkeit

Das technische Innovationen und umweltverträgliche Lösungen keinen Widerspruch darstellen, verdeutlicht ein  weiterer Workshop. HP hat sich zum Ziel gesetzt, beim Thema Nachhaltigkeit neue Maßstäbe zu setzen. Mit den Umwelt- und Recyclingprogrammen werden gesetzlichen Vorgaben beim Umweltschutz deutlich unterschritten. So wird z.B. bei der Herstellung von Gehäuseteilen recycelter Kunststoffe verwendet. Außerdem sind die Geräte extrem energiesparend. Dies erreicht man dadurch, dass das der Schmelzpunkt des neuen Toners für den Fixiervorgang der Heizstation um bis zu 30% niedriger ist. Die Hürde um die Zertifizierung für den Blauen Engel zu erreichen, wird locker übersprungen.

Barrierefrei und behindertengerecht kopieren

Was uns aber besonders fasziniert und gefreut hat, waren die Innovationen am Kopierer bzw. Multifunktionsdrucker (MFP), die ein behindertengerechtes kopieren oder scannen ermöglichen. Optional werden Funktionen zur behindertengerechten bzw. barrierefreien Bedienung angeboten. Die Benutzer mit körperlichen Behinderungen, wie eingeschränkter Motorik oder eingeschränkter Sehfähigkeit, können die Kopierer nun uneingeschränkt bedienen. Über aktive Befehle der Spracheingabefunktion werden die Geräte bedient. Alternativ ist auch eine Bedienung mittels einer größeren Tastatur oder in Blindenschrift möglich.

Fazit

Beim gemeinsamen Ausklang war man sich einig, dass die Erwartungen bei weitem übertroffen wurden und man sich nun auf die bevorstehende Produkteinführung freut. Auch wir sind überzeugt, dass die neuen Produkte von unseren Kunden positiv angenommen werden, da diese enorme Vorteile gerade in ökonomischer und ökologischer Hinsicht bieten. Es waren spannende Workshops, mit innovativen und interessanten Themen, mitreißende Referenten, sowie ein Veranstaltungsrahmen mit großem Wohlfühlfaktor. Wir möchten uns ganz herzlich bei HP für die gelungene Veranstaltung und die perfekte Organisation bedanken und freuen uns jetzt schon auf die nächste Roadshow.