Mit nützlichen Tipps den richtigen DIN A3 Drucker finden!

Reine DIN A3 Drucker kommen weniger zum Einsatz, da das Format meistens durch einen Kopierer bzw. Multifunktionsdrucker übernommen wird. Aber es gibt immer wieder Anwendungen, die lediglich eine alleinige Druckfunktion erfordert. So setzten Fachabteilung, wie die Architekten oder Ingenieure reine Drucksysteme ein, um Pläne oder Zeichnungen als Entwurf auszudrucken. Aber auch kaufmännische Abteilungen, die zum Beispiel Bilanzen ausdrucken möchten, setzten auf einen DIN A3 Drucker. Marketingabteilungen greifen für ihre Fotos ebenfalls noch gerne auf ein größeres Format.

Nun stellt sich die Frage nach dem geeigneten DIN A3 Drucker. Fragen nach einem Schwarz-Weiß Drucker oder nach einem Farbmodell treten natürlich schnell auf. Die Auswahl hängt natürlich von den Ansprüchen der Fachabteilungen ab. Bürodrucker haben daher geringer Ansprüche, als Abteilungen, die mit vielen grafische Anwendungen zu tun haben.

Tintenstrahldrucker sind auch als DIN A3 Drucker auf dem Vormarsch

Für Bürodrucker empfehlen wir mittlerweile einen Tintenstrahldrucker einzusetzen. Jetzt werden sich vermutlich viele Konsumenten fragen, ob der Unterhalt der Geräte nicht zu teuer ist. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Hersteller wie HP, bringen Modelle auf dem Markt (PageWide-Serie), die über Patronen mit hohen Füllmengen verfügen. Diese haben eine enorme Reichweite von mehr als 20.000 Seiten und reduzieren den Seitenpreis. Laserdrucker mit Toner können preislich da kaum mehr mithalten.

Nachteile, wie eine zu gering Geschwindigkeit, wird durch einen seitenbreiten Druckkopf ausgeglichen. Teilweise arbeiten Tintenstrahlgeräte der vergleichbaren Klasse, schneller als ein Laserdrucker. Weitere Vorteile wie ein emissionsfreier und ein energiesparender Druck, sollten nicht unerwähnt bleiben. Das die Tintenstrahldrucker mittlerweile mehr Vorteile als Laserdrucker bieten, hat die Fachpresse mehrfach in Fachmagazinen verglichen, getestet und bestätigt.

Anwendungsgebiete beachten

Der einzige Nachteil ist, dass mit den Geräten keine hochauflösende Grafiken gedruckt werden können. Für Anwendungen, wie z.B. Zeichnungen oder Präsentationen, reicht die Qualität aber allemal aus. Werden Fotos oder anspruchsvolle Bilder gedruckt, empfehlen wir Laserdrucker oder Spezialdrucker dann zu verwenden.

Wenn Sie Fragen zum Thema haben, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme. Wir bieten die Drucker zum Kauf, Mieten oder Leasen als attraktive Seitenpreismodelle bzw. als MPS-Lösungen an. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular auf der Homepage oder rufen Sie uns an.